Weekly update #1

Blogs sind irgendwo Tagebücher und da ich generell wenig kreative Ideen habe, irgendwelche “weltbewegenden” Theorien kundzutun, mal abgesehen von persönlichen, emotionalen Aussetzern, denke ich, führe ich mal eine Art Weekly Update ein, wo ich mich – ganz dem Geiste der Zeit verpflichtet – über meine persönlichen Enhancements gütlich tun kann. Das ist auch der Tatsache geschuldet, dass ich seit gestern (welch ein Streak!) mithilfe der App HabitRPG versuche, mir mal so lästige Angewohnheiten wie ständiges Facebook-Gebrabbel und dergleichen abzugewöhnen. Und mich selbst zu motivieren, ein bisschen mehr zu lesen. Nicht umsonst habe ich ja dieses Semester pro Woche knapp 100 Seiten fachwissenschaftlicher Literatur vor mir liegen, die ins Hirn wollen. Und hey – wie ginge das besser, als eben mit einer App, die einen mit Lebenspunkt-Verlust bestraft, hat man seine selbst auferlegten Obligationen einmal nicht erfüllt. Your life is a Role Playing Game – so gamify your life! oder so ähnlich. In diesem Sinne, auf gehts! Continue reading

Wisst ihr noch, wie Vögel singen?

Man sagt, Medien suchten die Schlagzeile, die die Menschen bewegt, emotional aufrührt. Medien seien auf maximale Reichweite aus – Ereignisse werden dramatisiert, um eine möglichst große Leser-/Hörer-/Zuschauerschar zu erreichen. Der Tod einer berühmten Person oder ein Anschlag erhält quasi immer den Vorrang vor einem positiven Ereignis, immer den Vorrang vor dem Guten. Doch weil die Medien sich nach den Menschen richten – sie berichten, was die Menschen zu wissen scheinen wollen – stellt sich mir gerade die Frage, ob nicht wir es sind, die den Tod wünschen. Continue reading

On modern journalism

Eine fiktive Rede vor einer Versammlung aller deutschen Uni-Radios.

“Liebe Kommilitonen, Liebe Mitstreiter!

In Deutschland gibt es mehrere Dutzend Hochschulradios, und das seit 1950. Für Menschen, die die demokratischen Grundsätze der westlichen Welt hochhalten, eine Freude. Doch ist es das auch für die demokratischen Grundsätze selber? Würden die Freie Meinung und die Gewaltenteilung diese Ansicht teilen; der Überzeugung sein, dass die Radios wirklich eine Wohltat für unsere Demokratie seien? Continue reading